1. Tag, die Anreise nach Amsterdam und Fähre

#1 von Bernd44 , 31.05.2014 16:42

01.06.2014, Sonntag Anfahrt nach Amsterdam, Fähre nach Newport!

Morgens früh um 09:00Uhr treffen wir uns bei Andreas an der Garage. Nachdem Christiane noch Fotos von uns gemacht hat, geht es los! Beide sind wir ganz kribbelig! Um erst einmal ein wenig "weg zu kommen" fahren wir die erste Kilometer Autobahn. Doch schon im Münsterland cruisen wir über die Landstraßen. Das Wetter mein es gut mit uns und so genießen wir herrlichenen Sonnenscheinauf unserem Weg nach Amsterdam.
In Borken machen wir bei einem schönen Bäckerei-Cafe unsere erste Pause und trinken einen Kaffee und genießen die frischen Brötchen. Weiter geht es über die Grenze in die Niederlande. Lange fahren wir über kleinste Nebenstraßen, die ich alle vorher ins Navi eingegeben habe. Ab Arnheim beschließen wir dann allerdings, die letzten 90 Kilometer, Autobahn zu fahren. Als wir um 15:00Uhr den Fährterminal erreichen stehen wir in einer Schlange von ca 100 Motorrädern ziemlich weit hinten. Die Anderen warten aber teilweise schon seit 13:30Uhr. Da sind wir ja froh nicht zu früh hier gewesen zu sein. Sehr erstaunt mich eine Dame um die 60 Jahre alt, die mit ihrer Puch-Mofa ihren Urlaub auf der Insel verbringen möchte, wie sie mir auf Nachfrage erklärt! Viel Gepäck türmt sich hinten auf ihrem Vehikel, das hier -zwischen abenteuerlich ausgerüsteten BMW's und Honda's - eher unscheinbar wirkt. Ich weise sie noch darauf hin, dass sie den Luftdruck an ihrem Hinterrad unbedingt erhöhen sollte, da der Reifen fast bis zur Felge platt ist. Kein Wunder bei dem mitgeführtem Gepäck!
Als die Motorradfahrer -und damit auch wir- dann als letztes auf die Fähre fahren dürfen, geht alles ziemlich schnell. Die Motorräder werden von jedem selbst verzurrt. Für mich reine Routine, nachdem ich in den letzten 5 Jahren mehrmal eine Fähre genutzt habe, für Andreas das erste Mal. Doch schnell sind die Motorräder sicher verzurrtund wir beziehen unsere Kabine, die ihrem Namen alle Ehre macht! Ca. 2qm Fußboden vor zwei Etagenbetten erfordern von uns einiges an Logistik um unser Gepäck und uns dort unterzubringen. Nachdem wir im "Bordcafe" jeder ein Sandwich für 7,50€ und ein Bier für 5€ getrunken haben entdecken wir den Bordshop . Hier gibt es die Dose Bier schon für "nur" 2€ ! Wir setzen uns an Oberdeck an eine Windgeschützte Stelle und genießen die Sonne, die von einem wolkenlosen Himmel für die nötige Wärme sorgt. Hier vernichten wir, mit unseren neuen Motorradbekannten aus der Warteschlange, unser Bier! Schon fünf Mal waren die auf der Insel und haben daher so manchen Tip für uns! Das erste Six-Pack ist schnell vernichtet und so müssen wir nochmals in den Bordshop und Nachschub besorgen. Abend sitzen wir dann alle zusammen noch im schon geschlossenen Bordcafe und sind froh über unsere erworbenen "Lebensmittel" ! Der Abend endet mit einer netten Verabschiedung und wir gehen in die Kabine, wo Andreas gleich einschläft, während ich diese Zeilen schreibe.
Fazit des Tages: Das nächste Mal vor der Fähre essen und ansonsten den Kalorienbedarf des Tages nicht mit Dosenbier versuchen auszugleichen. ....... hatte ich schon erwähnt, dass das Schiff kaum Seegang hatte, ausser bei uns. ;-)


Bernd44  
Bernd44
Beiträge: 49
Registriert am: 31.05.2014

zuletzt bearbeitet 03.06.2014 | Top

   

Letzter Tag zuhause!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen